Andreas Reske

 

PD Dr. med. habil. Andreas Reske

Oberarzt

Traumatologie, Orthopädie, Neurochirurgie, Regionalanästhesie und Ultraschall

Kontakt

Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie

Universitätsklinikum Leipzig AöR
Liebigstrasse 20 
04103 Leipzig

Tel.: +49 (0)341 - 9717700

anaesthesie@medizin.uni-leipzig.de 

Beruflicher Werdegang:

seit Juli 2013        Oberarzt am Universitätsklinikum Leipzig

2012/2013           Erwerb des Zertifikats „OP-Manager“ (BDA/BDC) und Tätigkeit als Leiter der Stabsstelle     OP-Management am Universitätsklinikum Leipzig

2012                   Zusatz-Weiterbildung „Spezielle anästhesiologische Intensivmedizin

2012                   Habilitation, „Quantitative computertomographische Analysen der Lungenbelüftung bei akutem Lungenversagen – Untersuchungen zur Methodik und klinischer Implementierung“, Medizinische Fakultät der Universität Leipzig. Erteilung der Lehrbefugnis für das Fach  Anästhesiologie und Intensivmedizin.

seit Oktober 2010 Oberarzt am Universitätsklinikum Leipzig, Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie

2009-2010           Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

2007                    Facharztanerkennung für Anästhesiologie

2007                    Zusatzbezeichnung “Notfallmedizin”

bis Ende 2008       Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, Universitätsklinikum Leipzig

2004-2007           Facharztausbildung (Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, Universitätsklinikum Leipzig)

2002 - 2003         Arzt im Praktikum (Operative Intensivmedizin,Universitätsklinikum Leipzig)

2003                   Promotion summa cum laude, “Sodium Iodide Symporter mRNA expression in cold thyroid nodules” bei Prof. Dr. R. Paschke, Universitätsklinikum Leipzig.

2003                    Vollapprobation als Arzt

1994 - 2002         Medizinstudium, Medizinische Fakultät der Universität Leipzig

1992                    Abitur, Evangelisches Kreuzgymnasium in Dresden

 

 

Mitgliedschaften

Seit 2011                       American Thoracic Society

Seit 2010                       Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

Seit 2007                       European Society of Intensive Care Medicine

Seit 2006                       American Physiological Society

Seit 2002                       Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin

 

 

 

Wissenschaftliche Aktivitäten

Seit 2010                        Verschiedene Forschungsprojekte zum Themenkreis der funktionellen Bildgebung der Lungenfunktion mit besonderer Beachtung der posttraumatischen respiratorischen Insuffizienz. Untersuchungen zur Optimierung der Narkosebeatmung bei Patienten mit Adipositas.

2009-2010                      Mitarbeit in der Pulmonary Engineering Group am Universitätsklinikum Dresden.

2008                              Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Klinische und Experimentelle Veterinär-Anästhesie (AKEVA) an der Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig. Quantitative bildmorphologische Untersuchungen zu pulmonalen Nebenwirkungen von Anästhetika.

Seit November 2007         Untersuchungen zur Optimierung der Detektion beatmungsassoziierter Lungenschädigungen mithilfe computertomographischer Analysen.

Seit September 2004        Mitarbeit in der internationalen Arbeitsgruppe von Prof. Amato (Sao Paulo, Brasilien), Arbeiten zum experimentellen und klinischen Einsatz der Elektroimpedanz-Tomographie zum Monitoring der Lungenbelüftung.

Sept. 2004 – Dez. 2004    Arbeit bei Prof. Marcelo Amato an der Universität Sao Paulo, Brasilien mit Unterstützung durch ein Travellerstipendium der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensivmedizin. Tierexperimentelle Arbeiten zur Validierung der Elektroimpedanz-Tomographie mithilfe der Computertomographie.

Seit März 2004                 Verschiedene klinische Forschungsprojekte zu peripheren Regionalanästhesieverfahren.

Sept. 2003 – Jan. 2004    Arbeit in der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie des Universitätsklinikums Linköping, Schweden als Empfänger eines postdoc-Stipendiums. Entwicklung und Implementierung von standardisierten Protokollen zur lungenprotektiven maschinellen Beatmung.

Seit 2002                        Untersuchungen zu pathologischen Veränderungen der Lungenbelüftung sowie Entwicklung und Optimierung von Beatmungsstrategien bei Patienten mit akutem posttraumatischem Lungenversagen. Aufbau einer interdisziplinären Forschungsgruppe.

1997 - 2002                    Klinische und experimentelle Studien zur molekularen Ätiologie kalter Schilddrüsenknoten bei Professor R. Paschke, Universitätsklinikum Leipzig.


 

Teilnahme an klinischen Studien

2012-2013                      ADIPO-VENT-Studie: Optimierung der perioperativen maschinellen Ventilation bei Patienten mit morbider Adipositas durch PEEP-Titration anhand der Elektrischen Impedanz-Tomografie – eine randomisierte kontrollierte klinische Studie, Universitätsklinikum Leipzig.

2005 – 2006                   „Study on PEEP titration in Acute Lung Injury“ – an international multicentre trial.

2001 – 2003                   „Selensubstitution bei Polytrauma” (Firma biosyn, Studie Nr. SE 090101A)

2001 – 2003                    „Placebo controlled, multicentre, randomized, double-blind study on the efficacy of Pentaglobin® compared to placebo in patients with intraabdominal infections” (Firma Biotest, Studie Nr. 940)

Forschungspreise und Stipendien

2012                              Förderung durch die B.Braun Stiftung, Projekt „Visualisierung und Quantifizierung posttraumatischer Lungenschäden durch die  Elektrische Impedanz Tomografie (EIT) – Validierung anhand paralleler computertomografischer Untersuchungen“

2004                               Traveller-Stipendium der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensivmedizin (DIVI).

2003                               Postdoc-Stipendium des Landes Östergötland, Schweden.

2000                               Rolf Emmrich-Preis für klinische Forschung der Sächsischen Gesellschaft für Innere Medizin

Sonstige Qualifikationen

2014                              DEGUM-Zertifizierung (Stufe 1) für Ultraschalldiagnostik in der Anästhesiologie

2008                              Teilnahme am ATLS®-Providerkurs

2008                              Fortbildung zum Prüfarzt (Koordinierungszentrum für Klinische Studien Leipzig)

2007                              Teilnahme am Kurs „Intensivtransport“ nach den Empfehlungen der DIVI