MSC Charakterisierung

Phänotypische und funktionelle Charakterisierung mesenchymaler Stromazellen verschiedener Spezies

Mesenchymale Stammzellen (MSC) sind ein vielversprechendes Therapeutikum für zahlreiche Erkrankungen. In der Tiermedizin werden sie zur Zeit vor allem in der Orthopädie mit sehr gutem Erfolg eingesetzt.

Trotz der bestehenden Definition von MSC als multipotente, mesenchymale Stromazellen stellt ihre genaue Charakterisierung und Abgrenzung von anderen Zelltypen jedoch nach wie vor eine Herausforderung dar. Darüber hinaus ist der Wirkmechanismus von MSC noch unzureichend verstanden, wenn auch bereits zahlreiche bemerkenswerte und potentiell wirksame Eigenschaften der Zellen bekannt sind.

Unser Ziel ist es daher, zum Wissensstand dieses dynamischen Forschungsgebietes beizutragen. Hierzu arbeiten wir mit MSC verschiedener Spezies (Pferd, Schaf, Hund und Mensch) und aus verschiedenen Gewebequellen, die wir sowohl phänotypisch als auch funktionell charakterisieren und vergleichen. Derzeitig liegt unser Arbeitsschwerpunkt auf den Eigenschaften humaner und equiner MSC, die bei der Sehnenregeneration eine Rolle spielen.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25853993

 

Abbildung:

Darstellung von MSC im Konfokalmikroskop; Anfärbung von Zellkern, Zytoskelett und Mitochondrien.